Gebäudeschadstoffe

Oftmals sind in Bestandsgebäuden gesundheits- und umweltgefährdende Stoffe eingesetzt worden, wie z.B. Asbest, PCB und PAK. Eine Erfassung der Schadstoffe im Vorfeld von Abbrucharbeiten ermöglicht eine anschließende Separierung, womit die Verwertungsquote der Abbruchmassen erhöht und die Gesamtkosten der Rückbaubaumaßnahme deutlich gesenkt werden können.

Zur kostenbewussten Planung und Umsetzung moderner Entwicklungskonzepte bieten wir Ihnen folgende Leistungen an:

  • Gebäudeschadstoffkataster mit Massenermittlung, quantitativ und qualitativ
  • Durchführung von Ausschreibungen
  • Erstellung von Rückbau- und Entsorgungskonzepten
  • fachtechnische Begleitung von Rückbauarbeiten
  • Sicherheits- und Gesundheitsschutz-Koordination gemäß Baustellenverordnung (BaustellV)
  • Dokumentation der überwachten Arbeiten